FÜR DIE MÄNNER WIRD ES ERNST

Krso-Team im Abstiegskampf gefordert

13.01.2023
STEINAU

Am Sonntag starten Männer und Frauen der HSG Kinzigtal auswärts in die Rückrunde.

MÄNNER
Bezirksliga A: HSG Hanau III – HSG Kinzigtal (Sonntag, 17 Uhr, in Steinheim): In der Doorner Halle möchte das Team von Trainer Eldin Krso, das zum Saisonauftakt Hanau mit 31:29 besiegte, eine Aufholjagd beginnen. Derzeit steht Kinzigtal als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz. Hanau weist drei Zähler mehr auf, so dass diese Begegnung im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf bereits vorentscheidenden Charakter im Abstiegskampf haben dürfte. Auftrieb könnte der HSG das letzte Hinrundenspiel bei Niederrodenbach II gegeben haben, als ein Sieben-Tore-Rückstand aufgeholt werden konnte und noch ein Zähler (34:34) heraussprang. Zudem unterliegen die noch in der A-Jugendspielberechtigten Tim Herrscher, Jason Trageser und Luca Drechsler keiner Doppelbelastung mehr. Die Mannschaft, die als JSG Flieden/Kinzigtal am Start war, ist am 17. Dezember nach nur drei ausgetragenen Partien vom Spielbetrieb zurückgezogen worden. „Das ist ein sogenanntes Vier-Punkte-Spiel. Es wird schwierig, aber schauen wir mal, was wir hinkriegen. Wichtig ist, dass die Mannschaft es mal schafft, ihre Leistung über 60 Minuten konstant abzurufen und nicht nur über eine Halbzeit“, sagt HSG-Vorstand Stefan Heil.

FRAUEN
Bezirksliga B: SV Hochland Fischborn II – HSG Kinzigtal (Sonntag, 18 Uhr, in Salmünster): Nicht allzu weit ist die Anfahrt der HSG-Frauen zu diesem Auswärtsspiel. Gespielt wird in der Großsporthalle der Henry-Harnischfeger-Schule in Salmünster. Fischborn geht als Tabellenzweiter als Favorit in diese Partie. Das Hinspiel verlor das Team von Trainer Christian Amend aber nur äußerst knapp mit 13:15. Und die letzten beiden Hinrundenspiele gewann Kinzigtal relativ klar und steuert bei wahrscheinlich zwei Aufsteigern einer sofortigen Rückkehr in die Bezirksliga A entgegen, zumal die drei außer Konkurrenz antretenden zweiten Mannschaften den Aufstieg nicht wahrnehmen können. „Das Spiel gegen Fischborn ist eine gute Trainingseinheit. Vorentscheidend hinsichtlich des Aufstiegs wird das Spiel am 5. Februar bei der TG Hanau werden“, sagt HSG-Chef Heil. Da die weibliche A-Jugend um 15 Uhr in Steinau gegen Sulzbach im Einsatz ist, geht Heil davon aus, „dass die eine oder andere im Anschluss noch nach Salmünster kommt und wir dadurch mehr Alternativen im Kader haben werden.“ rd

 

Eine Unterhaltung beginnen